Erleben Sie OKM Detektoren live:
Rufen Sie uns an: +49 3447 499 300 0
Schreiben Sie uns: info@okmdetectors.com
   
  • HOME
  • Wie man aus dem Hobby Schatzsuche ein profitables Geschäft macht

Wie man aus dem Hobby Schatzsuche ein profitables Geschäft macht

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie aus dem Hobby Schatzsuche und der Liebe zur Detektion nicht nur eine Berufung, sondern einen richtigen Beruf machen können. Sie haben bereits Erfahrungen im Umgang mit Metalldetektoren und ein Gespür für das Auffinden verborgener Objekte? Dann ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, sich mit Ihrem Hobby selbständig zu machen und mit Ihrer Leidenschaft Geld zu verdienen!

Es gibt die unterschiedlichsten Branchen und Geschäftsbereiche, die auf die Ortung von unterirdischen Objekten und Strukturen angewiesen sind. Dazu zählt nicht allein die Detektion von vergrabenen Edelmetallen oder historischen Objekten, wie das für Schatzsucher und Archäologen typisch ist, sondern auch industrielle Dienstleistungen wie das Auffinden von Versorgungsleitungen und Altlasten, als auch private Belange wie das Wiederfinden von verlorenen Schlüsseln und Eheringen. All diese und weitere Themen können zu den Aufgaben eines professionellen Suchers gehören.

Die folgenden Branchen und Anwendungsgebiete könnten zu den potentiellen Kunden Ihres neuen Geschäftsmodells gehören:

  • Archäologie, Denkmalschutz und Geschichtsvereine
  • Brunnenbau und Trinkwasserversorgung
  • Grundstückserschließung und Tiefbau
  • Munitionsbeseitigung

Menschen haben seit jeher Sachen verloren oder gezielt vergraben, um sie vor anderen zu schützen. Viele dieser Objekte werden schlichtweg im Erdreich „vergessen“ und sind bereits nach kurzer Zeit nicht mehr auffindbar. Vielleicht kennen Sie das: Sie kommen nach vielen Jahren an einen Ort, den Sie schon lange nicht besucht haben, und müssen feststellen, wie sehr sich alles verändert hat:

  • alte Gebäude werden abgerissen und neue moderne Bauwerke entstehen,
  • Wälder, Wiesen und Gärten verwildern und Bäume schießen in den Himmel,
  • Naturgewalten wie Regen, Schnee und Stürme verändern die Landschaft.
Archäologen entdecken historische Siedlungen

Auch das menschliche Erinnerungsvermögen lässt mit der Zeit nach und man kann nur schwer sagen, wo einmal etwas vergraben wurde. Bei längeren Zeiträumen, die mehrere Jahrhunderte umfassen, kommen unklare Überlieferungen, fehlerhafte Aufzeichnungen und vage Beschreibungen dazu. Nicht immer gibt es die „berühmte“ Schatzkarte, auf der der Schatz mit einem großen X markiert ist.

Wie Sie sehen, gibt es unzählige Schwierigkeiten, die das Auffinden verlorener und verborgener Objekte erschweren. An dieser Stelle wird dann der professionelle Sucher gerufen, der mit dem richtigen Knowhow und der geeigneten Technik nach dem Schatz, der historischen Siedlung oder den vergrabenen Rohrleitungen sucht.

Professionelle Ausrüstung und gründliche Recherche sind Basis für Ihren Erfolg

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg Ihres neuen Geschäftsmodells ist natürlich die Wahl der richtigen Ausrüstung. Wir bei OKM bieten Ihnen dafür unterschiedlichste Detektoren für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle an. Unsere geschulten Mitarbeiter beraten Sie ehrlich, zielgenau und kompetent, damit Sie das perfekte Equipment für die von Ihnen durchzuführenden Aufgaben erhalten. Unsere Detektoren gibt es u.a. für folgende Einsatzgebiete:

  • Detektion von antiken Schätzen und historischen Artefakten
  • Ortung von unterirdischen Tunneln und Hohlräumen
  • Lokalisierung von natürlichen Mineralansammlungen
  • Auffinden von verborgenen Rohrleitungen und Versorgungssystemen
Professionelles Archäologen-Team Poisk.Pro in Ukraine
Archäologische Ausgrabung durch Poisk.Pro (Ukraine)

Die besten Detektoren nützen Ihnen jedoch nichts, wenn Sie an Orten suchen, an denen nichts vergraben ist. Jeder Schatzsucher und Sondengänger hofft auf den großen Fund, wenn er wieder einmal mit seinem Metalldetektor unterwegs ist. Doch nur die wenigsten werden mit dem Fund ihres Lebens belohnt. Viele der großen und bedeutendsten Schatzfunde wurden meist zufällig gemacht, z.B. bei Aushubarbeiten auf Baustellen.

Um in Ihrem neuen Geschäft erfolgreich zu sein und Ihre Kunden zufriedenzustellen, müssen Sie also nicht nur gute Metalldetektoren, Bodenscanner und ähnliche Ortungsgeräte besitzen, sondern auch wissen WO und WIE man die technischen Geräte am Besten einsetzt.

February 14, 2020
Militär-Archäologie: Poisk.Pro entdeckt verborgene Tunnel an der Arpad-Linie

Als eines der effektivsten Befestigungssysteme während des Zweiten Weltkriegs hielt die Arpad-Linie und ihr verborgenen Bunkersystem zahlreichen Offensiven stand. Mehr als ein halbes Jahrhundert später hat das Expertenteam Poisk.Pro das ...

Weiterlesen

Potentielle Branchen und Geschäftsfelder für Ihr neues Business-Modell

In den folgenden Abschnitten werden wir Ihnen einzelne Branchen und Geschäftszweige näher vorstellen, potentielle Recherche-Möglichkeiten aufzeigen und die aus unserer Sicht geeigneten Detektoren benennen.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich im Bereich der Ortung unterirdischer Objekte und Strukturen zu positionieren, kontaktieren Sie uns! Wir unterstützen Sie gern bei der Umsetzung Ihrer Geschäftsidee und beraten Sie zur Auswahl der geeigneten Ausrüstung. Darüber hinaus bieten wir Ihnen natürlich auch professionelles Training zum Umgang mit Ihrem Detektor und tiefgründiges Hintergrundwissen zur Analyse der Messergebnisse an.

Detektoren-Training für Fortgeschrittene und Profis - direkt beim Experten
Detektoren-Training inkl. Datenauswertung - mit Experten direkt am Suchort

Archäologie und professionelle Schatzsuche

Zu den berühmtesten Archäologen und Schatzsuchern gehört sicherlich „Indiana Jones“, auch wenn dieser nur eine fiktive Filmfigur ist. In der Realität gestaltet sich die Jagd nach Schätzen und historischen Heiligtümern aber nicht ganz so abenteuerlich wie im Film.

Zu den typischen Aufgaben der Archäologen und Schatzsucher gehören u.a. folgende Tätigkeiten:

  • Ortung von Siedlungs- und Grabanlagen
  • Untersuchung von historischen Schlachtfeldern
  • Auffinden und Bergen von antiken Artefakten
  • Zeitliche Einordnung der Fundstücke
  • Dokumentation der Fundstellen und Fundobjekte
Archäologie als Hobby und Beruf: Tempelanlage in Südostasien

Ohne besondere Kenntnisse der Vergangenheit, wird die Suche nach antiken Fundstücken zum reinen Glücksspiel. Ein großer Teil der Schatzsuche bzw. der archäologischen Aufarbeitung beginnt also mit umfangreichen Recherche-Arbeiten in Bibliotheken, Archiven und Museen. Je besser man die historischen Ereignisse kennt und in die Geschichte einordnen kann, umso eher lassen sich Rückschlüsse auf Verstecke, Grabanlagen und Schatzkammern ziehen. Oder würden Sie auf die Idee kommen, das Grab von Alexander des Großen in Amerika zu suchen?

Nach dem Abschluss Ihrer gründlichen Recherche und der Eingrenzung Ihres Suchgebiets, können Sie das Gelände in Sektionen unterteilen und mit einem geeigneten Metalldetektor bzw. 3D-Bodenscanner systematisch absuchen. Die dabei gewonnenen Messdaten werden sorgfältig abgespeichert und dienen gleichzeitig zur späteren Dokumentation der Funde.

MILITARIA-SUCHE
Projektteam erkundet Bunker in Polen

Bei Untersuchungen in einer Bunkeranlage in Polen hat das Team von Stowarzyszenie Templum mit dem OKM Bodenscanner Rover C4 eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.

Rover C4 entdecken
SCHATZSUCHE
Grabbeigaben in Südamerika wiederentdeckt

Diese Artefakte und Schmuckstücke wurden mit dem OKM Evolution in 3,2 m Tiefe gefunden. Der Fund umfasst auch spanische Munition und alte Münzen.

Evolution NTX entdecken
SCHATZSUCHE
OKM eXp 6000 in 'Die Schatzsucher von Oak Island'

OKM Metalldetektoren sind mehr als einfache Schatzsuchgeräte: Seit Juli 2020 spielt der 3D-Bodenscanner eXp 6000 Professional Plus eine der Hauptrollen in der History Channel Serie 'Oak Island - Fluch und ...

Weiterlesen

Entscheiden Sie selbst, ob Sie ausschließlich Dienstleistungen zur Suche nach unterirdischen Objekten anbieten oder ob Sie zudem Ausgrabungen aktiv unterstützen und durchführen möchten. Bei Letzterem sollte Ihnen bewusst sein, dass jedes Land unterschiedliche Regeln und Gesetze erlassen hat, die festlegen, was erlaubt ist und was nicht.

Kontaktieren Sie Archäologische Institute, Historische Gesellschaften oder Museen, um Ihre Dienstleistungen anzubieten.

Brunnenbau und Trinkwasserversorgung

Eines der kostbarsten Güter auf unserem Planeten ist Trinkwasser. Was nützt uns alles Gold der Welt, wenn wir verdursten? In vielen Ländern und Regionen mangelt es an ausreichend Wasser und der voranschreitende Klimawandel macht die Situation nicht besser. Wieso also nicht in die Suche nach Wasser investieren und sich mit herausragender Technik und innovativen Ideen bei der Ortung nach unterirdischen Quellen und Wasserläufen beteiligen?

Wassersuche mit OKM Wasserdetektoren

Wie bei der Suche nach vergrabenen Schätzen und Artefakten, geht auch bei der Wassersuche eine intensive Recherche-Arbeit voraus. Folgende Aspekte können bereits Aufschluss über den Erfolg Ihrer Suche nach Wasser bringen:

  • die geologische Zusammensetzung des Bodens
  • die klimatischen Bedingungen und lokale Wetterphänomene
  • Pflanzenwuchs und ansässige Tierwelt.
EUR 8,446.00 zzgl. MwSt.*
EUR 5,450.00 zzgl. MwSt.*

Befragen Sie Einheimische und vor Ort aktive Geologen, bevor Sie geoelektrische Messungen durchführen. Mit entsprechender Messtechnik können Sie teure Bohrungen auf ein Minimum reduzieren und potentielle Wasservorkommen gezielt detektieren.

Grundstückserschließung und Tiefbau

Wer Erdreich ausgraben und bewegen will, der sollte stets darauf achten, keine vorhandenen Versorgungsleitungen, Schächte oder Bauwerke zu beschädigen. Die gefährlichsten Fremdkörper im Erdreich sind noch immer Blindgänger, Minen und nicht explodierte Bomben aus unzähligen Kriegen und Konflikten. Man ist also gut beraten, vor jedem Eingriff ins Erdreich entsprechende Voruntersuchungen zu machen.

Oft sind vorhandene Baupläne unvollständig und verlegte Rohrleitungen falsch dokumentiert. Manchmal hegen auch Archäologen und Historiker Interesse am Gelände, sofern vorangegangene Recherchen auf bedeutende historische Entdeckungen schließen lassen. Schon oft wurden sagenhafte Schatzfunde auf Baustellen gemacht, auf denen keiner damit gerechnet hätte.

Folgende Objekte und Strukturen können die Kosten und die Dauer eines Bauvorhabens in die Höhe schnellen lassen, wenn diese nicht vorher erkannt und gefahrlos umgangen werden können:

  • Blindgänger und andere gefährliche Altlasten
  • Historische und archäologische Funde
  • Hohlräume, Tunnel und instabile Untergründe
  • Rohrleitungen, Schächte und andere Versorgungsleitungen

Nutzen Sie Ihre geophysikalischen Ortungsgeräte und Kenntnisse, um unterirdische Gefahren und Hindernisse gezielt aufzuspüren und zu dokumentieren. Vorherige Recherchen in Bauämtern, Stadtwerken und Stadt-Chroniken helfen Ihnen, bekannte Probleme zu identifizieren und sich besser auf die Messungen vorzubereiten.

ZURÜCK NACH OBEN