Rover C II

Dieses Produkt wird nicht mehr von uns hergestellt. Wir empfehlen Rover C4 als Ersatz.

Grab- und Tunneldetektor

Die kombinierte Funktionalität von Geoelektrik und Metallortung macht den Schatzdetektor Rover C II besonders interessant für Archäologen, Hohlraumsucher und Schatzsucher, die nach Grabschätzen oder antiken Objekten innerhalb von Gräbern, Grabhöhlen und Grabhügeln oder vergrabenen wertvollen Materialien suchen.

Der Metalldetektor Rover C II für Schatzsucher kann für folgende Aufgaben verwendet werden:

  • Umfassende Hohlraumortung
  • Detektion und Ortung von Gräbern
  • Untersuchungen von Friedhöfen oder Grabstellen und Gruften
  • Ortung von Grabkammern und darin enthaltenen metallischen Objekten
  • Schatzsuche (Suche nach vergrabenen Schätzen wie Kisten, Truhen, Vasen)
  • Metallortung (Gold, Silber, ferromagnetische Metalle, Edelmetalle)
  • Ortung von Grabhügeln und Hügelgräbern, ägyptischen Grabmälern, historischen Grabkammern
  • Lokalisierung von Sarkophagen, Reliquienschreinen, Krypten (Krypta), Schatzkammern, Gralssuche
  • 3D-Bodenbilddarstellung
Produkt in Anwendung
Rover C II mit Supersonde: Schatzsuche mit dem Metalldetektor Rover C II mit Supersonde

Der zur Schatzsuche geeignete Metalldetektor Rover C II kann innerhalb alter Gebäude oder Ruinen eingesetzt werden, um dort nach vergrabenen Materialien und Hohlraum zu forschen als auch innerhalb von Kirchen, um dort nach Krypten oder geheimen Kammern, Gängen und Tunneln zu suchen.


Visualisierung und Analyse der Funde

Mittels Rover C II ist es möglich, ein 3D-Abbild vom Untergrund zu erstellen und darin verborgene Objekte wie Metalle und Hohlräume sichtbar zu machen. Mit der Software Visualizer 3D ist der Schatzsucher oder Archäologe in der Lage, die Position, die Größe und die Tiefe der detektierten Objekte zu bestimmen.

Diese Objekte und Strukturen können mit dem Schatzdetektor und Metallsuchgerät Rover C II detektiert werden:

  • Kisten und Truhen
  • Gold- und Silberobjekte
  • Grabkammern, Sarkophage und Gräber
  • Bunker, Bergbau-Stollen, Höhlen und Tunnel

Kombination von Metalldetektor und Bodenscanner

Als Kombination zweier Geräte bietet der Metall- und Hohlraum-Detektor Rover C II einen grafischen Bodenscan und eine geoelektrische Messung.

Bei Verwendung der geoelektrischen Messmethode, wird ein rechteckiges Messfeld mittels 4 Elektroden abgesteckt. Durch Ermitteln der Bodenwiderstände und deren Abweichungen ist es besonders gut geeignet, um unterirdische Hohlräume wie z.B. leere Räume, Tunnel oder Bunker auch in größeren Tiefen zu orten.

Produktbild
Rover C II mit Elektroden als geoelektrisches Messgerät: Hohlraumdetektor Rover C II mit konnektierten geoelektrischen Elektroden zur Hohlraumsuche.

Neben der Standardsonde für 3D-Bodenscans kann zusätzlich die hochauflösende Supersonde angeschlossen werden. In Kombination mit der Software Visualizer 3D können grafische Messungen in hoher Auflösung erstellt werden, die wertvolle Hinweise auf die Tiefe und Größe der detektierten Objekte geben.

Die Supersonde ist auf die Ortung von tieferliegenden Edelmetallen spezialisiert. Sie kann Metallobjekte in größerer Tiefe finden als die Standardsonde.

Produkt in Anwendung
Rover C II mit Supersonde: Die Abbildung zeigt die Verwendung der Supersonde mit dem Rover C II.

Bei der Verwendung der Supersonde zusammen mit der Software Visualizer 3D kann sogar zwischen ferromagnetischen und nicht-ferromagnetischen Metallen unterschieden werden. Das ist besonders für die Schatzsuche interessant. Auf diese Weise erfährt der Schatzsucher sofort, ob sich ein wertvoller Schatz oder nur ein eisenhaltiges Objekt unter der Erdoberfläche befindet und eine angedachte Grabung sinnvoll ist oder nicht.


Multifunktionalität des Rover C II

Der Metalldetektor Rover C II enthält folgende Funktionen:

  • Akustisches Magnetometer
  • Grafische Bodenaufnahmen (manuell/automatisch) mit Standardsonde und hochauflösender Supersonde
  • 3D-Aufnahmen in den Speicher oder direkte Datenübertragung zum Computer (mittels Bluetooth)
  • Geoelektrische Messung
  • Metallunterscheidung zwischen ferromagnetischen und nicht-ferromagnetischen Metallen mit Supersonde

Das durch einen Mikroprozessor gesteuerte System führt automatisch Bodenausgleich, Tiefenregulierung und Datenspeicherung durch. Die Auswertung der aufgezeichneten Messdaten erfolgt bequem am Computer, wo das gescannte Gebiet mittels Visualizer 3D in einer dreidimensionalen Grafik analysiert werden kann.


Schatzdetektor Rover C II – Einfach zu bedienen und sofort einsatzbereit

Die Arbeit mit dem Metalldetektor und Hohlraumortungsgerät Rover C II ist einfach und kann in kurzer Zeit erlernt werden. Auch Hobbyschatzsucher und Sondengänger können das Gerät ohne Schwierigkeiten benutzen.

Ein Mini-Laptop gehört zum Metalldetektor Rover C II dazu, auf dem die 3D Software Visualizer 3D software und die Bluetooth-Technologie bereits vorinstalliert sind. Das Gerät ist sofort einsatzfähig und die Ortung von Schätzen kann ohne Verzögerung beginnen.

Dieser leistungsstarke Metalldetektor mit seinem minimalen Gewicht und wenig Gepäck ist die optimale Ausrüstung für Schatzsucher und deren Tätigkeit im Gelände.

Dieses Produkt wird nicht mehr von uns hergestellt. Wir empfehlen Rover C4 als Ersatz.