Future I-160

Wir stellen dieses Produkt nicht mehr her. Wir empfehlen eXp 6000 Professional als Ersatz.

Der Metalldetektor Future I-160 basiert auf einem elektromagnetischen Impulsverfahren, mit dem Anomalien im Zielbereich detektiert werden können. Auf diese Weise ist das Gerät in der Lage, die unterschiedlichsten Strukturen und Bodenveränderungen zu erkennen. Dazu zählen unter anderem:

  • Metallbehälter, Tanks, Kisten
  • Hohlräume, Verfüllungen, Grabkammern, Höhlen und Gräber
  • Stahlrohre und Wasserleitungen
  • Grundwasserspiegel
Bodenuntersuchung mit Future I-160: Der Metalldetektor Future I-160 detektiert stählerne Rohrleitungen, Wasserrohre, Gullies und Gasleitungen

Einordnung in die Produktgruppen

Der Metalldetektor Future I-160 ist ein professionelles Messgerät mit einer sehr hochauflösenden Flächensonde von 50 cm Breite. Im Vergleich zum Future 2005 und dessen 100 cm breiten Sonde, besitzt das Future I-160 eine 4x höhere Datendichte. Gegenüber der Earth Imager mit ihrer 16x kleineren Auflösung, ist das Gerät auch für den professionellen archäologischen und industriellen Einsatz geeignet. Diese Tatsache spiegelt sich auch anhand der grafischen Darstellung in der Software Visualizer 3D wieder.


Bestimmung der Größe und Tiefe von Objekten

Detailierte Grafiken erlauben eine genaue Ausmessung der Objektgröße und -tiefe. Durch die kompakte Sondenform ist es nicht nur für den Gebrauch in flachen Gebieten geeignet. Neben der herkömmlichen Grafikdarstellung bietet dieses Gerät zwei weitere Besonderheiten. Zum einen ermöglicht das horizontale Live-Bild das sofortige Sichtbarmachen vergrabene Objekte und zum anderen kann mit der vertikalen Sonde eine versinnbildlichte Ultraschallaufnahme erzeugt werden.

Anwendung des Metall- und Hohlraumdetektors: Der Benutzer verwendet den Metalldetektor Future I-160 zur Suche nach unterirdischen Kanälen.

Das Gerät verfügt über folgende Funktionalität:

  • Akustisches Magnetometer
  • Hochauflösende 3D-Bodenscans
  • Live-Bild mit horizontaler Flächensonde
  • Live-Bild mit vertikaler Punktsonde
  • Grafische Messauswertung am Computer

Das durch einen Mikroprozessor gesteuerte System sorgt dafür, dass der Metalldetektor Future I-160 automatisch Bodenausgleich, Tiefenregulierung und Datenspeicherung durchführt. Die Auswertung der aufgezeichneten Messdaten erfolgt bequem am Computer, wo das gescannte Gebiet mittels Software Visualizer 3D in einer dreidimensionalen Grafik analysiert werden kann.

Wir stellen dieses Produkt nicht mehr her. Wir empfehlen eXp 6000 Professional als Ersatz.