Bionic X4

Messverfahren für die Goldsuche

Der Long-Range-Golddetektor Bionic X4 stellt für die Suche nach verborgenen Schätzen aus Gold zwei unterschiedliche Messverfahren zur Verfügung:

  • Ionisches Messverfahren (Ionen-Kammer-System)
  • Bionisches Messverfahren (Bio-Energie-System)
Bionic X4 Messung
Bionic X4 Messung: Der Long-Range-Golddetektor bietet eine ionische und eine bionische Methode, um lange vergrabene Goldartefakte oder kürzlich vergrabene Goldobjekte zu finden.

  • Ionisches Messverfahren (Ionen-Kammer-System)
    Das ionische Messverfahren analysiert die Ionenstrahlung (ionische Absorbierung) vergrabener Goldobjekte. Dabei können über dieses Verfahren jedoch nur Artefakte aus Gold gefunden werden, die schon seit längerer Zeit im Boden vergraben sind.
  • Bionisches Messverfahren (Bio-Energie-System)
    Das bionische Messverfahren interagiert bei der Ortung nach Gold mit der körpereigenen Bio-Energie des Benutzers, um Veränderungen der Objektsubstanz zu analysieren. Dadurch ist der Golddetektor Bionic X4 in der Lage, nahezu alle Goldobjekte zu orten. Das Bio-Energie-System kann also unabhängig vom Alter des Goldes auch neuwertige und nicht vergrabene Goldobjekte finden.

Einsatzmöglichkeiten bei der Goldsuche

Durch den Einsatz der beiden Messverfahren kann der Golddetektor Bionic X4 für verschiedenste Suchaufgaben verwendet werden. Die Haupteinsatzfelder des Long-Range-Golddetektors sind u.a. Ortung von vergrabenem Gold wie z.B. Goldschmuck, Goldstatuen, Goldringe, Goldmünzen oder Goldbarren.

Der Golddetektor Bionic X4 funktioniert sowohl in trockenen Gebieten als auch in feuchten und nassen Regionen. Er kann auch nach Regentagen ohne Einschränkungen benutzt werden.

Der Long-Range-Detektor Bionic X4 erzielt die besten Ergebnisse in bevölkerungsarmen Gebieten mit wenig Bebauung. Da das Bionic X4 sehr sensibel auf kleinste Veränderungen im ionischen bzw. bionischen Umfeld reagiert, erreichen Sie besonders in naturbelassener Umgebung hohe Reichweiten und Genauigkeiten bei der Ortung nach verborgenem Gold.

Golddetektor Bionic X4 kalibrieren
Golddetektor Bionic X4 kalibrieren: Der Goldsucher kalibriert seinen Entfernungsdetektor Bionic X4 zuerst auf Gold, bevor er mit der Schatzsuche nach Gold beginnt.

Besonderheiten und Features

Besonders die Kombination mit dem Android Smartphone ermöglicht zusätzliche Funktionen, die über die normale Funktionalität des Bionic X4 hinausgehen. Dazu gehören:

  • Digitaler Kompass zur Richtungsbestimmung
  • Optische Fixierung der Ortungsrichtung
  • Visuelle Zielerfassung
Bionic X4 Richtungsbestimmung: Blick durch die Kamera im Android Smartphone mit digitalem Kompass zur Navigation (Richtungsbestimmung).
Bionic X4 Kamerafunktion
Bionic X4 Kamerafunktion: Das Android Smartphone mit Kamera erweitert die Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit des Bionic X4 um die visuelle Erkennung der Scanrichtung.

Die Benutzeroberfläche des Smartphones und der dazugehörigen Android App ist in folgenden Sprachversionen verfügbar:

  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Español
  • Italiano
  • Nederlands
  • Ελληνικά
  • Türkçe
  • Pусский
  • عربي
  • فارسی

Goldsuche mit dem Bionic X4 im Gelände

Der Long-Range-Golddetektor Bionic X4 ist, wie unsere anderen Long-Range-Detektoren auch, speziell für die großflächige Suche nach Gold konzipiert. Der Golddetektor Bionic X4 kann somit für eine erste Suche in unbekanntem Gelände verwendet werden, um potenzielle Fundstellen mit vergrabenem Gold zu finden. Damit ist der Long-Range-Detektor Bionic X4 vor allem für Goldsucher und Schatzsucher interessant, die noch keine genaueren Hinweise oder Ideen haben, wo man am besten mit der Suche beginnt. Der Goldsucher kann einfach und schnell einen allgemeinen Überblick über große Gebiete erhalten.

Speziell in unwegsamem Gelände wie zugewachsenen Wäldern, felsigen Gebirgen oder steilen Felswänden entfaltet das Bionic X4 seine Stärken gegenüber anderen Messverfahren.

Suche mit dem Bionic X4 im unwegsamen Gelände: Der Golddetektor kann für eine erste Suche in unbekanntem Gelände verwendet werden, um potenzielle Fundstellen mit vergrabenem Gold zu finden.

Mit dem Golddetektor Bionic X4 wird entlang des Horizonts gemessen und vom Schatzsucher zunächst die Richtung festgestellt, in der sich vergrabenes Gold befinden könnte. Sobald die Richtung eines Goldobjekts erfasst wurde, gibt der Golddetektor ein verändertes akustisches Signal von sich und die angepeilte Richtung lässt sich zusätzlich im Display des Android Smartphones fixieren.

Um die Position des Goldes möglichst genau bestimmen zu können, müssen Sie eine sogenannte Kreuzpeilung mit dem Golddetektor Bionic X4 durchführen. Dabei müssen Sie aus mindestens 2 verschiedenen Richtungen messen und prüfen, ob der Detektor Gold anzeigt. Sobald Sie zwei oder mehr positive Richtungen ermittelt haben, weist Sie der Kreuzungspunkt aller Richtungen zum Fundort des Goldes.

Kreuzpeilung mit dem Bionic X4: Zur Bestimmung der Position des Goldschatzes nutzt das Bionic X4 Kreuzpeilung.

Bionic X4 und Rover UC Kombi-Paket

Da der Gold-Long-Range-Detektor Bionic X4 keine detaillierten Angaben zur Tiefe und Größe der gefundenen Goldobjekte machen kann, bietet es sich an mit einem anderen 3D-Bodenscanner eine Fein-Analyse durchzuführen. Ein dafür geeignetes Gerät ist das Rover UC, das wie das Bionic X4 auch mit einem Smartphone verwendet werden kann.

Mit dem Bionic X4 finden Sie die Stelle, an der Gold liegen könnte, und mit dem Rover UC lokalisieren Sie dessen genaue Position im Boden und können je nach Bodenbeschaffenheit sogar die Tiefe und Größe der vergrabenen Goldobjekte ermitteln.