Vom Schatzsucher im Rheinland zum Schatzdetektoren-Hersteller in Altenburg

Nach dem Ausscheiden von Geschäftsführer Ingolf Müller aus dem Unternehmen übernimmt nun Stephan A. Grund die Nachfolge an der Seite von OKM Firmengründer Andreas Krauß. Mit 31 Jahren ist Stephan A. Grund der Jüngste im Unternehmen. Dank seiner fokussierten und intensiven Berufserfahrungen bringt er neben fachlichen und interkulturellen Kompetenzen auch strategische Expertise und frische Ideen mit.

Neuer Innovationsgeist für OKM

Nach erfolgreich absolviertem Studium der Betriebswirtschaftslehre/Management, das ihn auch nach Hong Kong, London, Paris und Berlin führte, sammelte er einschlägige Berufserfahrungen in der Unternehmensberatung bei BAIN & COMPANY. Zuletzt war er Geschäftsführer von CATERWINGS, dem größten Online-Catering-Marktplatz in Europa – ein Geschäftsmodell, das er gründete, weiterentwickelte und schließlich erfolgreich verkaufte.

OKM Team
Begrüßung des neuen OKM-Geschäftsführers in Altenburg: Von links nach rechts: Firmengründer und Geschäftsführer Andreas Krauß, neuer Geschäftsführer Stephan A. Grund, ehemaliger Geschäftsführer Ingolf Müller, stellvertretender Geschäftsführer, Prokurist und führender Softwareentwickler Christian Becker

Interview mit dem neuen OKM Geschäftsführer

Wir haben unseren neuen Geschäftsführer nach seinen ersten Wochen bei OKM interviewt:

OKM: Hallo, Herr Grund. Herzlich willkommen bei OKM! Schön, dass Sie sich Zeit für ein kurzes Interview nehmen.

Herr Grund: Hallo, vielen Dank für den herzlichen Empfang hier in Altenburg bei der OKM. Dafür nehme ich mir gern Zeit!

OKM: Welche Aufgabe haben Sie gerade für dieses Interview unterbrochen?

Herr Grund: Ich habe mich gerade intensiver mit der Anwendung des Rover C4 beschäftigt. Der Rover C4 ist einer unserer meist verkauften Detektoren, der auf der gesamten Welt insbesondere für die Hohlraumsuche genutzt wird. Da wir in der kommenden Woche für eine Auftragssuche im Vogtland/Thüringen gebucht worden sind, an der ich sehr gerne teilnehme, möchte ich unbedingt unsere Produkte detailliert kennenlernen.

OKM: Hatten Sie schon früher mit Metalldetektoren zu tun? Sind Sie selbst Schatzsucher?

Herr Grund: Absolut. Insbesondere zu Kindeszeiten bin ich mit meinem Großvater im Rheinland häufig auf Schatzsuche gewesen. Damals hatten wir nur leider noch keine OKM Geräte, sodass ich hier auf herkömmliche Metalldetektoren zurückgegriffen habe. Wir waren immer auf der Suche nach Goldnuggets, die mein Großvater gesammelt hat. Für mich als Kind waren das große Abenteuer, an die ich mich jetzt gerne in meiner Funktion als Geschäftsführer bei OKM zurückerinnere.

OKM: Wie verbringen Sie heute Ihre Freizeit?

Herr Grund: Ich bin begeisterter Sportler und verbringe meine private Zeit gerne in den Alpen für Wintersport oder Mountainbiken in den Sommermonaten. Weiterhin bin ich großer Fußballfan, der allerdings nach zwei Kreuzbandrissen nur noch von außen zuschaut. Außerdem genieße ich die Zeit mit meiner Familie und Freunden, welche ich jetzt auch an unsere OKM Produkte heranführen möchte.

OKM: Nach Ihrer unternehmerischen Tätigkeit bei Caterwings, haben Sie sich der OKM in Altenburg angeschlossen. Wie kam es dazu?

Herr Grund: Die OKM hat sich in den vergangenen 20 Jahren unter der Führung von Herrn Müller und Herrn Krauß prächtig entwickelt. Mit der großen Bandbreite an Detektoren und der neuen Produktreihe des Body Screeners ist man technologisch seit Jahren weltweit führend aufgestellt. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam als Team mit unseren sehr loyalen und hoch ausgebildeten Mitarbeitern die OKM in das nächste erfolgreiche Jahrzehnt führen werden. Dabei versuche ich meine Fähigkeiten speziell im Vertrieb und Marketing einzubringen.

OKM: Welche Gedanken kamen Ihnen spontan in den Sinn, als Sie das erste Mal die Pyramide in Altenburg betraten?

Herr Grund: Das Unternehmensgebäude ist natürlich imposant und großartig anzuschauen. Definitiv passt es perfekt zum Geschäftsmodell der OKM. Wir vertreiben einen Großteil unserer Produkte im ägyptischen und arabischen Raum, sodass die Altenburger Pyramide in Anlehnung an die Absatzmärkte errichtet wurde. Des Weiteren können wir unsere gesamthafte Wertschöpfungstiefe mit Produktentwicklung, Produktion, Marketing, Vertrieb und Qualitätssicherung hier optimal abbilden.

OKM: Was ist Ihr Plan für die nächsten 6 Monate?

Herr Grund: Mein Ziel ist es zunächst, unser gesamtes Team mit unseren fantastischen Mitarbeitern genau kennenzulernen. Die OKM ist seit über 20 Jahren ein erfolgreiches Unternehmen, sodass ich erst einmal unsere Produkte, Prozesse, Kunden und Händler verstehen möchte. Langfristig sind 3 Themen für mich von größter Wichtigkeit: 1) Technologisch weiterhin führend am weltweiten Markt zu agieren, 2) den attraktivsten Arbeitgeber im Altenburger Land aufzubauen und 3) die Marke OKM zur globalen Nummer 1 für Schatzsucher und Archäologen zu machen.

OKM: Vielen Dank für das Interview. Wir freuen uns auf neue Herausforderungen und eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft.


Der bisherige Geschäftsführer Ingolf Müller hat in den vergangenen 20 Jahren stets mit seiner Verhandlungsstärke und Direktheit überzeugt. In seiner Zeit als Geschäftsführer hat er ein einzigartiges Denkmal gesetzt: Die Pyramide in Altenburg als OKM Firmensitz ist ein markantes Wahrzeichen, das sowohl für den Erfolg des Unternehmens als auch für sein Schaffen steht. Das gesamte OKM Team dankt Herrn Müller für viele Jahre Engagement und wünscht ihm alles Gute.